4 Wölfe · Challenge · Leseempfehlung · Rezension

“Destination Love 1: Break the Rules” – Kaiden Emerald

©Klappentext, Cover & Zitat: Kaiden Emerald

 

Ebook: 3,99 / Taschenbuch: 9,90

Seitenzahl: 222

Verlag: Selfpublished

Release: 1. Juli 2017

Genre: Romance, Coming out, Contemporary

Klappentext:

Seit einer besonderen Begegnung auf dem Kinderspielplatz sind Casey und Logan unzertrennliche Freunde. Auch die Tatsache, dass Logan etwas älter ist und eine andere Schule besucht hat, tut ihrer Freundschaft keinen Abbruch. Schade nur, dass sich beide durch ihre beruflichen Wege immer mehr auseinanderleben. Um dem entgegenzuwirken und die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen, nimmt Logan den Rat seiner besten Freundin an und schlägt dem Tänzer einen gemeinsamen Roadtrip vor. Casey willigt ein und beschließt seine Sommerpause mit einem kleinen Abenteuer zuzubringen. Was er jedoch nicht weiß: Sein bester Freund ist schwul und schwärmt heimlich für ihn.

Zitat:

“Überstürzt, als würde die Gier ihn verschlingen, beugte er sich vor und presste seine Lippen auf Caseys.”
“Heimliche Schwärmereien sind eine Sache, die Barriere zu durchbrechen, eine andere.”
“Sie tauschten einen Blick und sahen Zuversicht in den Augen des jeweils anderen.”

Eigene Meinung:

Viel zu lange haben sie sich schon nicht mehr gesehen und etwas unternommen. Das wollen die beiden besten Freunde Casey und Logan nun durch einen Roadtrip nachholen. Alles könnte so schön sein, hätte Logan da nicht ein klitzekleines Problem. Er steht auf Männer, was Casey, ein regelrechter Frauenmagnet, nicht weiß, außerdem sind da noch die Gefühle für genau diesen. Was soll er nur tun? Ein Roadtrip voller Abenteuer, Gefühle, Sehnsüchte und Geheimnisse.

Trotz einfacher Handlung hat es der Autor geschafft tiefgreifende Gefühle zu vermitteln. Die beiden Protagonisten sind so authentisch und lebendig, dass man das Gefühl die beiden existieren wirklich und man könnte ihnen jeden Augenblick auf der Straße begegnen. Der Autor schafft es einen gänzlich mit zunehmen auf den gefühlslastigen Roadtrip, der zwei Leben völlig auf den Kopf stellt. Die Geschichte ist in die jeweiligen Tage aufgeteilt, während der uns Logan und Casey abwechselnd ihre Gedanken erzählen.

Beide Charaktere sind einem von Anfang an sympathisch, sie wirken wie aus dem Leben gegriffen und haben ihre Stärken und Schwächen. Der Autor hat beide nicht zu übertrieben dargestellt und kennzeichnen sich nicht durch ein herausstechendes Merkmal aus, was beide aber greifbarer macht. Man hat während des Lesens das Gefühl, dass es beide wirklich geben könnte und uns der Autor einfach ihre Geschichte erzählt, die sie ihm anvertraut haben.
Logan scheint der Ältere von beiden zu sein, zumindest vermittelt er diesen Eindruck. Er ist bodenständig und dennoch hat er Ängste, zum einen, dass Casey sich von ihm abewendet und nichts mehr mit ihm zu tun haben will, sobald er ihm sein größtes Geheimnis anvertraut. Seine Gedanken dazu hat der Autor so emotional vermittelt, dass mir beim Lesen hin und wieder die Tränen kamen. Er nimmt Rücksicht, reißt sich zusammen und nimmt für ihn unangenehme Situationen auf sich.
Doch obwohl Casey jünger zu sein scheint, hat auch er so seine Erfahrungen gesammelt. Auch er nimmt sich für Logan zurück und möchte am liebsten nur Zeit mit ihm verbringen. Er ist fürsorglich, macht sich Sorgen um seinen besten Freund, da diesen irgendwas zu bedrücken scheint.
Die Gedanken der beiden Charaktere, die sie sich von zu Zeit zu Zeit machen, sind so berührend, dass man sich gut in sie hineinversetzen kann und mit ihnen den Moment emotional miterlebt.

Während ihrer Reise erleben die beiden einige besondere Ereignisse, die aber nicht zu übertrieben oder überdramatisch dargestellt worden sind, was das Ganze für mich sehr angenehm und realistisch gemacht hat, da man einfach ihr Zusammenfinden mit Spannung verfolgen konnte und von ihren Gedanken und Gefühlen gefangen genommen wird. Doch dafür, dass sie auf einem Roadtrip sind, wurde an der Beschreibung der Umgebung gespart, man hätte die jeweiligen Orte noch ausführlicher beschreiben können um sich ein genaueres Bild machen zu können, wo sie sich befinden.  So bleiben auch Nebencharaktere recht blass, was mich allerdings nicht stört, da so der Fokus auf die beiden nur noch verstärkt wird. Mir fehlten außerdem noch ein paar Hintergrundinformationen, ihre gemeinsame Vergangenheit wurde mehr so nebenbei erwähnt, obwohl mich gerade diese auch sehr interessiert hätte. Wie genau sie sich kennen gelernt haben, was sie da von dem jeweils anderen gedacht haben. Hier hätte ich tatsächlich ein paar Rückblenden schön gefunden, auch wie sich ihre Wege genau getrennt haben.

Auch wenn der Autor große Gefühle und Sehnsüchte rüber gebracht hat, hatte ich dennoch hin und wieder Schwierigekiten den beiden zu folgen, das lag vor allem an der Kürze der Minikapitel, in die die einzelnen Tage aufgeteilt worden sind. Das ist so mein einziger größerer Kritikpunkt, die einzelnen Passagen waren so kurz, dass es aufhörte, als man so richtig drin war. So kamen einige Situationen, sowie deren Wirkungen und Konsequenzen nicht ganz rüber, sodass nicht jede Emotion an den Leser übertragen wurde.

Dennoch hat der Autor genügend Emotionen weiter gegeben, sodass mir gerade bei Logans Outing und Caseys Reaktion dazu das Herz in die Hose rutschte und mich mitgenommen hat, obwohl es dann doch ganz anders war, musste ich ein paar Minuten durchatmen. Auch bildlich hat der Autor einiges vermittelt, besonders im Bezug auf Casey, der professioneller Tänzer ist. Er benutzt zwar für die verschiedenen Tanzbewegungen den Fachbegriff, erklärt diese allerdings ausführlich, sodass man sich das Ganze bildlich vorstellen kann. Mich hat die Geschichte aber vor allem durch das Zwischenmenschliche im Bezug auf Logan und Casey überzeugt, die beiden Charaktere haben mich auf einen außergewöhnlichen und fesselnden Roadtrip mitgenommen.

Kritik:

Gerade im Bezug auf Logans und Caseys Hintergrund hätte man mehr rausholen können. Wie genau haben sich die beiden kennen gelernt, was haben sie übereinander gedacht, wie wurden sie zu engen besten Freunden? Ich persönlich hätte ein paar mehr und ausführlichere Rückblenden schön gefunden.

Auch hätten ein paar Beschreibungen der Umgebung das Ganze besser abgerundet, es beschränkte sich vieles auf die Gedanken und Gefühle, hin und wieder wirkte es so, als würden die beiden ihre Umgebung kaum wahrnehmen, sodass sie irgendwo hätten langfahren können.

Für mich waren auch einige Minikapitel zu kurz, sodass man nicht immer in die Geschehnisse abtauchen konnte und kaum war man in der Gedankenwelt des jeweiligen Charakters, wurde auch schon wieder gewechselt, dadurch kam man hin und wieder raus, sodass man den jeweiligen Charakter nicht wirklich fassen konnte und  es fehlte etwas mehr Input.

Fazit:

Mit “Destination Love” nimmt uns der Autor auf einen emotionalen Roadtrip über zwei beste Freunde mit, die sich nach langer Zeit wiedersehen und sich einiges zu erzählen haben. Besonders Logan birgt ein Geheimnis, was er bisher seinem besten Freund Casey einfach noch nicht gestehen konnte, aus Angst vor seiner Reaktion. Logan rechnet mit einer angewiderten Abneigung ihm gegenüber und dass sich Casey ihm die Freundschaft kündigt. Doch im Laufe ihrer gemeinsamen Reise muss sich Logan noch viel mehr eingestehen. Ob er es schafft sich gegenüber Casey zu öffnen? Wie wird sein Freund reagieren? Zwar geht der Autor nicht immer gänzlich in die Tiefe, doch Casey und Logan sind zwei so authentische und lebendige Charaktere, dass sie einen gefangen nehmen und einen durch ihre Gedanken und Gefühle überzeugen. Trotz einfacher Handlung haben mich die beiden auf einen sehr emotionalen Roadtrip mitgenommen, bei dem es der Autor durch ihre Gedanken einige Male geschafft hat, mich zu Tränen zu rühren. Eine wirklich bewegende Geschichte über zwei Freunde, die sich während eines Roadtrips fast neu kennen lernen und erleben nicht nur unerwartete Facetten an dem jeweils anderen, sondern stellen auch bei sich selbst Veränderungen fest. Dies ist erst der Anfang von Logans und Caseys Geschichte und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht, denn noch weiß niemand außer Logan, Casey und Logans bester Freund darüber Bescheid, was auf dem Roadtrip passiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.