4 Wölfe · Leseempfehlung · Rezension

“Destination Love II: Find a way” – Kaiden Emerald

©Klappentext, Cover & Zitat: Kaiden Emerald

 

Ebook: 4,99 / Taschenbuch: 13,90

Seitenzahl: 405

Verlag: Selfpublished

Release: 29. September 2017

Genre: Romance, Coming out, Contemporary, Drama

Klappentext:

Zurück in Arlington muss sich Logan früher als gedacht mit um die Geschäfte seines Vaters kümmern und auch Casey steckt wieder voll im Trainingsprogramm. Die ersten Turniere in den Einzelkategorien stehen an, während sich der Rummel um ihn in der Heimat immer weiter zuspitzt und die zarte Liaison auf die Probe stellt. Doch auch das Schicksal hält eine folgenschwere Entscheidung für den Tänzer bereit. Ist ihre Liebe stark genug, um alle Hindernisse zu überwinden?

Zitat:

“Als er die Person auf der anderen Seite erkannte, kam er nicht umhin zu lächeln. “
“Auch wenn er gewusst hatte, dass sie füreinander nur wenig Zeit haben würden und sich heimlich treffen mussten, hatte er sich die ganze Sache mit Logan anders vorgestellt.”
“Jetzt gerade würde er allerdings gern noch etwas Anderes tun und ihn aus diesem verdammt anziehenden Smoking schälen.”

Eigene Meinung:

Nach ihrem gemeinsamem Roadtrip müssen Logan und Casey ihren Alltag wieder Zuhause bewältigen. Logan muss für das Studium lernen und sich auf die Arbeit in der Firma seines Vaters vorbereiten und Casey wird bald 18 und kann nun endlich an Einzelwettkämpfen teilnehmen. Während man im ersten Band nur die beiden begleitet hat, lernt man hier nun auch Caseys Tanzcrew kennen, die ihm in allen Lebenslagen zur Seite stehen, besonders dann als Casey unerwartete Überraschungen erwartet. Beide kämpfen sich nicht nur durch den Alltag, auch wird den beiden weitere Hürden auf den Weg ihrer Beziehung gelgt, die sie gemeinsam überwinden müssen. Auch wenn ihre Beziehung aufgrund Caseys Karriere nicht nach außen dringen darf, sollen doch zumindest die Menschen bescheid wissen, die ihnen nahe stehen. Doch wie werden es Logans Eltern, Caseys Adoptivmutter und Managerin, sowie dessen Crew aufnehmen?

Logan und Casey haben mich ja schon im ersten Band ganz in ihren Bann gezogen und nun bekommen wir einen tieferen Einblick in ihr Leben. Wir lernen ihre Familie und Freunde kennen, begleiten sie in ihrem Alltag, was dennoch nicht langweilig wird, da sie immer wieder Steine in den Weg gelegt bekommen, die sie entweder allein oder gemeinsam zur Seite schaffen müssen. Die beiden durchleben immer wieder Höhen und Tiefe, da es vor allem Logan durch seine bisherigen Erfahrungen, nicht leicht fällt, Casey zu hundert Prozent zu vertrauen. Doch nicht nur Logan hat sein Päckchen zu tragen, auch Casey macht zum einen Logans Verhalten ihm gegenüber zu schaffen, die Aufregung bezüglich des Tanzwettbewerbs ist groß und dann erfährt er eine Neuigkeit mit der er so gar nicht gerechnet hätte.

Logans Zweifel hat man schon im ersten Band zu spüren bekommen und auch hier lassen sie ihn nicht so schnell los. Auf ihren gemeinsamen Roadtrip hatte Logan erst Zweifel, ob Casey überhaupt Interesse an ihm hätte und auch hier plagen ihn wieder Ängste. Liebt Casey ihn wirklich oder ist er nur mit ihm zusammen, weil es aufregend und was Neues ist, mit einem Mann zusammen zu sein. Wünscht sich Casey nicht doch eigentlich wieder eine Frau in seine Arme? Mir war es hin und wieder zu viel, vor allem nach dem gefühlt dritten Mal an dem Logan Zweifel hat, obwohl ihm Casey immer wieder deutlich macht, wie sehr er ihn liebt. Allerdings wirken die Charaktere dadurch wieder sehr authentisch und sie behalten den Eindruck bei, dass die beiden auch im wirklichen Leben existieren könnten.

Caseys Reaktionen auf Logans ständige Zweifel und Ängste sind anfangs noch verständnisvoll und Casey ist noch regelrecht erschüttert, was Logan bloß denkt. Ich persönlich wusste nicht, ob ich das viele Drama übertrieben und langatmig finden sollte, zumal ich es auch aus anderen Geschichten in ähnlicher Variante schon kenne, oder ob ich Logans Verhalten verständlich finden sollte. Ich habe auf der einen Seite mit den beiden sehr mitgelitten aber hin und wieder habe ich auch nur die Augen verdreht, da schon wieder was kam. Allerdings hat der Autor ein Händchen dafür, das Ganze nicht zu überdramatisieren, sondern man hat letztendlich beide Charakteransichten verstehen können. Logan, der schon vorher enttäuscht und verletzt worden war und dadurch einfach von Misstrauen geplagt wird und Casey, dem Logans Verhalten zusetzt und genauso verletzt ist.

Während man im ersten Teil vot allem etwas über Logan erfahren hat und ihn am meisten kennen gelernt hat, bekommt hier nun Casey überwiegend eine Stimme und er erlebt am meisten. Vom ereignisreichen Tanzwettbewerb, der nicht zu sehr in die Länge gezogen worden ist, was mir positiv aufgefallen ist, bis hin zu Enttäuschungen, überraschenden Ereignissen und Caseys Entscheidung, sich der Öffentlichkeit zu stellen und preiszugeben, dass er einen Mann liebt.

Überraschende Geschehnisse hat der Autor sinnvoll in die Geschichte verpackt und es schien nicht aus dem Himmel gegriffen. Besonders gut gefallen hat mir, dass wir nicht nur aus Logans und Caseys Sicht lesen, sondern auch Nebendarsteller wie Caseys Managerin und sein bester Freund dürfen ihren Senf dazu abgeben. So bekommt man als Leser auch ein bisschen mehr mit, was hinter den Kulissen geschieht. Denn nicht nur Logan und Casey finden ihr Glück, auch dessen Tanzcrew und Logans beste Freundin begleiten wir für einen kurzen Augenblick und erleben, wie sie einen gewagten und entscheidenden Schritt wagen und das Herz von jemandem gewinnen, sich verlieben und sich einen Ruck geben, sich auf etwas einzulassen. Zwar waren die jeweiligen Kapitel wieder in Minikapitel unterteilt, allerdings hatten sie hier eine angenehme Länge. Was man vielleicht im ersten Band an Informationen vermisst hat, hier erfährt man genug um sich von allem ein Bild zu machen.

Dies ist auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung zum ersten Band, die man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man schon während des ersten Teils Logan und Casey ins Herz geschlossen hat.

Kritik:

Zwar wurde nichts allzu überdramatisiert, dennoch war es hin und wieder einfach zu viel. Kaum hatten Logan und Casey ein Problem aus der Welt geschafft, kam das nächste und musste bewältigt werden. Eventuell hätte man ein einziges Thema nehmen können und das ordentlich  und genauestens behandelt, anstatt mehrere kleine Dinge mit hinein zu nehmen, was dann den Leser doch ein wenig überhäuft.

Fazit:

“Destination Love II: Find a way” ist eine gelungene Fortsetzung in der wir nicht nur Logan und Casey begleiten, sondern auch ihr Umfeld, ihre Familie und Freunde genauer kennen lernen. Während im ersten Teil eventuell noch Caseys Hobby und Beruf zu kurz kam, wird es hier nun genaustens unter die Lupe genommen und dem Leser nahe gebracht. Dem Autor gelingt es Tanzbewegungen bildlich darzustellen, sodass man als Leser nicht völlig planlos dasteht und nicht weiß, was genau nun dort geschieht, auch wenn es teilweise etwas unübersichtlich beschrieben wird. Logan und Casey erwarten hier noch ein paar weitere Geschehnisse, die ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellen. Doch nicht nur Logan und Casey bereiten einem Herzklopfen und Bauchweh, der Autor gibt einen gelungenen Einblick in das Leben der anderen Charakteren, deren Glück einem auch sehr nahe gehen und einen nicht mehr loslassen. Auch wenn ich nicht mehr so der Romanceleser im Heterogenre bin, habe ich die Entwicklung der Beziehungen der Freunde begeistert und gespannt mitverfolgt, weil einem diese so nahe gebracht worden sind, dass man auch bei ihnen wissen wollte, ob es gut geht oder nicht. Logan und Casey erleben derweil viele Missverständnisse, überwinden Hürden und kämpfen um ihre Liebe. Auch hier hat der Autor wieder mit authentischen Charakteren und emotionalen Momenten überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.