5 Wölfe · Anthologie · Leseempfehlung · Rezension

“Kurzum: Liebe” – Barbara Corsten

©Klappentext, Cover & Zitat: Barbara Corsten

 

Ebook: 2,99 / Taschenbuch: 6,99

Seitenzahl: 188

Verlag: Selfpublished

Release: 4. Februar 2019

Genre: Romance, Drama

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen, wofür ich mich nochmal ganz herzlich bedanken möchte, laut Gesetzgebung fällt dieser Beitrag unter “Werbung”.

Klappentext:

Liebe am Scheideweg – Patrick und Max müssen entscheiden, wie es bei ihnen weitergeht, während Nat bereits eine Ahnung davon hat, wie Liebe sein könnte und Ronnie noch mit seinen Dämonen kämpft. Ein Clubgast beobachtet einen Tänzer, der scheinbar unbeeindruckt nur tanzen will. Tatsächlich? Oder steckt eine ganz andere Motivation dahinter. Indessen kämpfen Joshua und Mark mit ganz anderen Gefühlen. Jan erfährt, dass nicht jeder Weihnachtsengel Flügel haben muss und ein kleiner Hund zeigt Jo und Emil, wo es lang geht, doch alle Geschichten haben ein gemeinsames Element. Tiefe, aufrichtige Liebe, die alles trägt.

Die Geschichten wurden bereits auf diversen Onlineplattformen vorgestellt. Die letzte Geschichte ist eine bisher unveröffentlichte Bonusgeschichte.

Eigene Meinung:

In dieser Anthalogie erwarten uns 6 wunderschöne Kurzgeschichten in denen es in jeder einzelnen um das eine geht, die Liebe, in allen ihren Facetten. Eine Heschichte lässt das Herz schmelzen, die andere rührt einen zu Tränen, doch jede einzelne ist auf ihre Art einzigartig. Ich möchte euch hier einen kleinen Einblick in jede gewähren

 

1.Merry Chriustmas”

Jan trifft auf einer Weihnachts- oder viel mehr einer Geburtstagsfeier die Liebe seines Lebens. Chris von allen nur Christmas genannt. Eine wirklich rührende Geschichte, die vor Überraschungen gerade für die beiden nur so strotzt. Wir erleben ihr erstes Kennenlernen und begleiten sie beide noch ein wenig bei einem sehr besonderen Moment. Kleine Momente werden groß geschrieben und liebevoll ausgeschmückt aber auch nicht zu sehr, sodass man sich nicht überladen vorkommt . Mir ging die Geschichte sehr ans Herz, weil sie von großer Liebe und tiefgreifende Gefühle alles beinhaltet. Die Geschichte ist auf jeden Fall was fürs Herz.

 

2. “Künsterseelen”

Die Geschichte ist wirklich sehr kurz und besteht lediglich aus zwei Briefen, doch sie geht einem sehr nahe, ich hab beim Lesen wirklich Tränen vergoßen, denn dadurch, dass wir nur über Briefe von den Gefühlen und die Charaktere selbst erfährt, bekommt alles eine eigene Dynamik und geht einem regelrecht unter die Haut. Ich fand die Geschichte sehr bewegtend und fesselnd, auch wenn sie lediglich aus ein paar Seiten besteht. Es zeigt, wie viel Gefühl allein über Briefe vermitteln kann. Ich fand diesen Stil sehr interessant und gut umgesetzt.

 

3.“Tanz des Verführers”

Eine Begegnung zwischen zwei sich völlig Fremden, die sich allerdings schon vorher ien paar aifgefallen sind. Ein Tanz, der den anderen verzaubert und in seinen Bann zieht. Die Geschichte wird uns durch beide erzählt, wodurch wir zum einen erfahren, was den Tänzer bewegt und wodurch sein Gegenüber so gefesselt wurde. Hier bringt die Autorin das eher intensive Begehren gut rüber und es wird gezeigt, wie Liebe anfangen kann. Auch dies war eine wirklich schöne Geschichte, in der die Intensität der Gefühle und des Begehrens gut rüber gebracht worden ist.

 

4. “Himmel und Hölle”

Patrick geht in seiner Beziehung zu Max durch Himmel und Hölle. Es gibt diese wunderbaren Momente voller Liebe und Zuneigung und dann gibt es diese Momente, in denen Max ihn regelrecht in die Hölle katapultiert, er ist besitzergreifend, überwacht jeden von Patricks Schritten und verurteilt ihn dafür, ass Patrick angeblich mit anderen mehr Zeit verbringt als mit ihm, dabei will Patrick doch nur seinem besten Freund helfen. Patrick hält all das nicht mehr aus und trennt sich von ihm. In dieser Kurzgeschichte wird gezeigt, was nicht verarbeitete Traumate anrichten können und wie sie sich auf das weitere Leben auswirken können. Sie erzählt von unbändiger Liebe, die wirklich alles bezwingt und wie gut es ist, wenn man in der düstersten Zeit doch noch jemanden hat, der zu einem hält, das gilt sowohl für Patrick als auch Max. Man leidet während der Geschichte sehr mit Patrick mit und man kann Max einfach nicht verstehen, bis es soweit ist und sich alles aufklärt. Das regt einem sehr zum nachdenken an und dass man doch nochmal ein zweites Mal hinter einer Fassade blicken sollte. Meist verbirgt sich mehr dahinter als man ahnt. Die Geschichte könnte langatmig erscheinen, doch man sollte definitiv am Ball bleiben.

 

5.“Inmitten der Nacht”

Kann eine einzige Begegnung, eine einzige Nacht, das Schicksal von zwei Menschen völlig verändern? Das erfahrt ihr in dieser wirklich mitreißenden Geschichte. Eine Begegnung, ein letzter Drink, nichts zählt, Schuld begleichen. Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt, ich habe mit gebangt und gehofft. Was ein wenig Licht im Leben eines Anderen für Veränderungen bewirken kann. Für mich war die Geschichte auch sehr ergreifend und auch diese geht einem unter die Haut. Für mich war eine der Figuren nur ein klein wenig zu dramatisch. Es wirkte teilweise etwas übertrieben. Dennoch eine wirklich berührende Geschichte über die Wirkug einer einzelnen Begegnung.

 

6.“Über Hochzeiten, Fettnäpchen und kleinen Hunde”

Während der Hochzeit eines Freundes, lernt Johannes, von all seinen Freunden nur Jo genannt, Emil kennen. Er hinterlässt durch seine ständfige in Fettnäpfchentreterei einen mehr als bleibenden Eindruck. Doch das schöne Zusammensein wird durch Emils Mutter gestört, die mehr für ihren Sohn sehen will als überspitzt gesagt einen einfachen Bürger aus der Arbeiterklase. Das stößt Jo natürtlich sauer auf, zumal Emil nichts von den Unverschämtheiten seiner Mutter zu ahnen scheint. Bis zu dem Tag an dem der Himmel kracht und es wie aus Eimern regnet. Auch wieder eine fesselnde Geschichte mit einem liebevollen Hund, der sehr zu seinem Herrchen steht ;).

 

Mich hat der Schreibstil der Autorin überzeugt. Manchmal hatte ich das Gefühl, sie hat für jede Geschichte einen anderen verwendet. Er ließ sich sehr gut lesen, übermittelte das nötige Gefühl und zog einen immer wieder in den Bann. Für mich waren all diese Geschichte auf ihre eigene Art und Weise überzeugend und einige werden mich auch nach dem Lesen noch beschäftigen. Gerade die Geschichte bestehend aus Briefen hat mich auch nach dem Lesen noch beschäftigt, sodass ich ein paar Minuten da saß und nicht weiter lesen konnte.

Einige der Geschichte haben ein offenes Ende, was ich allerdings sehr passend fand, auch wenn ich gerne viel mehr von jeweiligen Pärchen gelesen, am meisten ging es mir so bei “Tanz des Verführers”. Eine wirkliche schöne Anthalogie fürs Herz.

Kritik:

Manch eine, könnten die offenen Ende stören oder die ein oder andere Geschichte könnte zu lang erscheinen, das muss jeder selbst beurteilen.

Fazit:

“Kurzum Liebe” ist schlicht und ergreifend und fürs Herz. 6 wirklich rührende Geschichte um die Liebe, die eine besonderer als die andere, jede auf ihre Art berührend und gefühlvoll. 6 unterschiedliche Pärchen, die entweder an Weihnachten zusammen kamen, oder sich nur Briefe schreiben konnten, die durch Höhen und Tiefen gehen und ein Hund, der alles verändert. Jede Geschichte, jedes Pärchen erzählt auf bewegende Weise ihr Leben, wie sie Liebe empfinden und wahrnehmen. Die eine Geschichte ist recht lang, die andere wiederrum sehr kurz, doch während bei der kurzen einem die Erzählung unter die Haut geht, lohnt es sich bei der sehr langen am Ball zu bleiben, weil Dinge geschehen, mit denen man kaum gerechnet hat.  Die anderen sind was fürs Herz oder regen auch zum nachdenken an. Man taucht trotz der Kürze oder der Länge dennoch tiefin die jeweiligen Geschichten ab und fühlt mit den jeweiligen Protagonisten mit. Lasst euch diese wirklich schöne Sammlung an herzergriefenden Geschichten nicht entgehen um ein bisschen Liebe kann keinem schaden ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.