4 Wölfe · Leseempfehlung · Rezension

“Erst beim zweiten Mal” – Mary R. Smith

©Klappentext, Cover & Zitat: Mary R. Smith

 

Ebook: 3,99 / Taschenbuch:

Seitenzahl: 294

Verlag: Selfpublished

Release: 7. Juni 2019

Genre: Romance, Contemporary

Klappentext:

Nach einer missglückten Beziehung widmet sich Jake Taylor mit vollem Einsatz seiner Arbeit als Anwalt für Familienrecht.
Eines Tages stürmt Patrick Morris in seiner impulsiven Art in Jakes Büro und bittet ihn um Hilfe.
Obwohl er seinen ehemaligen Klassenkameraden am liebsten postwendend rauswerfen würde, übernimmt Jake in seiner Hilfsbereitschaft dessen Fall. Anfangs redet er sich ein, es nur für Patricks Tochter Lilly zu tun.
Doch bald schon erkennt Jake, dass manches anders ist, als es den Anschein hat.

Zitat:

“Eigentlich hatte Jake gehofft, ihn nie wieder zu sehen.”
“Ganz sanft fanden sie sich zu einem zaghaften Kuss.”
Möglicherweise gibt´s ja doch so etwas wie Schicksal, dachte Jake.”

Eigene Meinung:

Jake Taylor von Beruf her ergeiziger und gewissenhafter Anwalt für Familienrecht stürzt sich nach einer missglückten Beziehung in die Arbeit, bis eines Tages Patrick Morris durch seine Tür stürmt und sein Leben komplett auf den Kopf stellt. Das Problem, er kennt Patrick von früher aus Schulzeiten. Was macht man, wenn man dem Peiniger aus seiner Schulzeit gegenüber steht und dieser einen um Hilfe bittet? Diese Frage muss sich auch Jake stellen.  Doch dann ist da noch die kleine Lilly, Patricks Tochter, und nur ihretwegen will er ihm helfen oder?

Wer “Jasons Chance auf Glück” gelesen hat, wird sich genau wie ich eine Geschichte eigens für Jake gewünscht haben und hier ist sie. Jakes eigene Geschichte zu seinem Glück. Doch so leicht ist es nicht. Denn Patrick hat ihm das Leben ganz schön zur Hölle gemacht in der Schule und das kann Jake nicht so einfach zur Seite schieben, nicht so einfach vergessen, mit fast 40 Jahren denkt er noch immer wieder an diese Zeit  zurück und durch Patrick kommt natürlich alles wieder hoch. Am meisten gefreut hat mich, dass es ein Wiedersehen mit Jason und Gabriel gibt, auch wenn es Jake anfangs noch schwer fällt, den beiden auch nur in die Augen zu sehen. Doch Patrick bringt ihn dazu, schneller wieder mit den beiden in Kontakt zu treten, als gedacht. Ich hab mich sehr gefreut wieder von den beiden zu lesen, da sie mir schon an den Herz gewachsen sind und nun liest man ein kleines bisschen, wie es mit ihnen weiter geht, auch wenn es hauptsächlich um Jake geht.

Ich muss gestehen, Jake kam für mich nicht immer so rüber als wäre er schon um die 40, sondern er liest sich meist so als wäre er Anfang zwanzig. Ich kann ihn im Bezug auf Patrick verstehen, ich weiß, wie er sich fühlt, wie er sich zu seiner Schulzeit gefühlt haben muss aber meines Erachtens nach könnte man mit fast 40 Jahren schon ein bisschen erwachsener handeln. Hin und wieder war er mir zu unreif, was mir persönlich ein bisschen auf die Nerven ging. Doch so circa ab Mitte des Buches wandelt er sich allerdings und wird mir immer sympathischer. Man erfährt was wirklich noch alles in ihm steckt. Er schafft es auf jeden fall zum Ende hin mich von ihm zu überzeugen, da er zu sich und seinen Gefühlen steht und somit auch zu Patrick, er beweist Stärke und lässt sich nicht unterkriegen.

Patrick war mir trotz seiner Vergangenheit von Anfang an sympathisch. Durch Jake haben wir erfahren, wie er damals getickt hat und dass er wirklich kein angenehmer Zeitgenosse war. Hier hätte ich hin und wieder einen Rückblick schön gefunden. Anhand von Patrick hat man erlebt, wie wandelbar Menschen sind und was die Zeit mit sich bringt. Patrick ist ein liebevoller Vater, der seine kleine Lilly umsorgt und immer für sie da ist, für sie springt er über seinen Schatten und bittet Jake um Hilfe. Er zeigt Jake, wie ernst es ihm ist und was ihn zu seinen damaligen Taten getrieben hat. Natürlich entschuldigt das nichts, dennoch hatte er es nicht leicht und kämpft sich durchs Leben, gerade nach einem einschneidendem Erlebnis. Er bleibt auch nicht zu blass oder durchsichtig, denn Jake bringt einem zwar vorwiegend seine eigenen Gedanken zu Patrick dem Leser nahe, doch er denkt später auch das, was der Leser sich selbst schon über Patrick gedacht hat.

Die Geschichte wird uns nur von Jake erzählt, sodass wir nur seine Sichtweise der Dinge erfahren, dennoch bleibt Patrick nicht zu blass, da Jake uns genügend Informationen übermittelt. Mit einem flüssigen, einfachen aber dennoch gefühlvollem Schreibstil bringt uns die Autorin gerade die emotionalen Momente zwischen Patrick und Jake nahe und gerade Jakes Gedanken machen die Geschichte lebendig. Was mir persönlich gut gefallen hat, ist, dass Patricks Fall doch recht schnell abgehandelt wurde und sich nicht unnötig in die Länge zieht, dadurch konnte die Autorin Patrick und Jake mehr Raum und Zeit bieten, gerade Jake, der sich klar werden muss, was eigentlich mit ihm los ist und wie sehr Patrick sein Leben auf den Kopf gestellt hat. Am meisten imponiert hat mir Jake, als er gerade in schwierigen Zeiten zu Patrick hält und sich nicht von seinen Gefühlen abbringen lässt, auch hier hat er für mich unerwartete Göße bewiesen. Meine persönliche Heldin bleibt allerdings Lilly ;), sie kann man einfach nur ins Herz schließen und ich finde, Patrick und Jake machen sich sehr gut als liebende Väter.

Eine wirklich bewegende Geschichte über die zweite Chance, die jeder in seinem Leben erhalten und auch nutzen sollte. Eine berührende Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt, mal über seinen eigenen Schatten zu springen und Menschen zu verzeihen, Menschen in sein Leben zu lassen, von denen man dachte, dass man sie nie wieder sehen würde und plötzlich kommt alles ganz anders.

 Kritik:

Anfangs war mir wie gesagt Jake recht unsympathisch, sein Verhalten und seine Denkweise fand ich teilweise unreif und ich hatte somit in der ersten Hälfte des Buches so meine Probleme mit ihm. Ich hätte mir hin und wieder eine Rückblende zu seiner Schulzeit gewünscht, vielleicht wäre Jakes Verhalten gegenüber Patrick dann für mich nachvollziehbarer gewesen. So kam das leider nicht ganz bei mir an.

Fazit:

“Erst beim zweiten Mal” erzählt uns die Geschichte von Jake Taylor, den der ein oder andere eventuell schon in “Jasons Chance auf Glück” schon kennen gelernt hat. Ein plötzlich wieder auftauchender Peiniger aus seiner Schulzeit bringt Jakes Leben ganz schön durcheinander, doch dann ist da noch die kleine Lilly, die sich in sein Herz stiehlt und nicht nur sie, auch ihr Vater, der aufbrausend ins Jakes Büro gestürmt kam. Die Grundidee der Geschichte kannte ich bisher nur in dem Kontext, dass sich das Opfer und sein Peiniger nach wenigen Jahren wieder gegenüberstanden, doch hier sind einige Jahre sogar Jahrzehnte vergangen und zeigen zwei völlig neue Menschen, die sich erst wieder annähern müssen und kennen lernen müssen, dass sie nicht mehr denjenigen von früher vor sich haben. Eine wirklich bewegende Geschichte über das Geben einer zweiten Chance und den Mut zu vertrauen und sich neu kennenzulernen. Und jeder der Gabriel und Jasons ins Herz geschlossen hat, wird auch hier auf seine Kosten kommen ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.