4 Wölfe · Challenge · Kurzgeschichte · Leseempfehlung · Rezension

“Ein Date zum Weihnachtsball” – Celia Jansson

©Klappentext, Cover & Zitat: Celia Jansson

 

Ebook: 2,69 / Taschenbuch:

Seitenzahl: 65

Verlag: Selfpublished

Release: 16. Dezember 2020

Genre: Romance, Weihnachtlich

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen, wofür ich mich nochmal ganz herzlich bedanken möchte, laut Gesetzgebung fällt dieser Beitrag unter “Werbung”.

Klappentext:

In einer kleinen verschlafenen Stadt im Harz trifft sich die High Society zum Weihnachtsball. Wie jedes Jahr hat Konrad kein Date. Dann bringt sein Bruder auch noch ausgerechnet Konrads Jugendschwarm als seinen neuen Partner mit. Es scheint ein furchtbarer Abend zu werden, oder findet sich doch noch ein Date für Konrad?

Zitat:

“Mein Bruder war jetzt mit meinem Jugendschwarm zusammen?”
“Ich blickte in seine Augen und im nächsten Moment küssten wir uns.”
“Als wir tanzten und ich dabei in Louis´Augen sah, vergaß ich alles andere.”

Eigene Meinung:

Ausgerechnet Konrads Jugendschwarm Louis ist das neue Date seines Bruder für den Weihnachtsball. Alte, vergraben geglaubte Gefühle kommen wieder ans Tageslicht und machen es Konrad schwer nicht ständig nach Louis Ausschau zu halten. Doch Louis ist tabu, immerhin ist er der neue Freund seines Bruders. Oder vielleicht doch nicht? Louis verhält sich sehr seltsam… und dann ist da noch der Ex seines Bruders, der scheinbar doch noch Interesse an diesem hat. Und als ob das nicht schon für genügend Chaos sorgen würde, ist da noch Konrads Familie, die auf die ein oder andere Weise eine Rolle spielt.

Celia Jansson hat eine wirklich schöne, leichte und gefühlvolle Weihnachtsgeschichte gezaubert, die dazu einlädt, die Füße hochzulegen und für ein paar Seiten alles um sich herum zu vergessen, um Konrad zu begleiten, der mit alten Gefühlen kämpft, zwischen Vernunft und Herz wankt und sich noch zusätzlich mit seiner Familie auseinander setzen muss, die von ihm erwartet, das Familienhotel zu übernehmen, obwohl Konrad das gar nicht will.

Zwar ist die Geschichte ein wenig vorhersehbar, da man früh merkt, dass da seitens Louis und Konrads Bruder irgendwas nicht zu stimmen scheint, allerdings ist die Geschichte auch recht kurz. Ich mag außerdem wie Konrad durch Louis´ Verhalten vollkommen verwirrt wird und er einfach nicht weiß, was er machen soll. Ich hätte tatsächlich gerne noch eine kleine Geschichte zu Clemens und Max gelesen, Konrads Bruder und dessen Ex.

Sowohl Konrad und Louis als auch Konrads Familie sind wirklich gut geschriebende Charaktere, die alle zusammen in stimmiges Bild abgeben und die Geschichte lesenswert machen. Wer also was zum träumen und abschalten sucht, sollte nach diesem Buch greifen.

Kritik:

Ein nachträglicher Blick auf das Buch bezüglich Rechtschreib- und Grammatik, als auch Logikfehler hätten der Geschichte ganz gut getan und hätten sie wirklich zu einer gelungenen Geschichte gemacht.

Fazit:

“Ein Date zum Weihnachtsball” ist eine gelungene Kurzgeschichte aus der Feder von Celia Jansson. Gefühlvoll, stimmungsvoll und locker leicht zu lesen. Wer also über die Weihnachtszeit eine seichte Lektüre zum abschalten und träumen möchte, sollte auf jeden Fall zu der Geschichte rund um Konrad, Louis und Konrads Familie greifen. Da das Buch nicht wirklich viele Seiten hat, sollte man jetzt nichts großes erwarten aber die Autorin hat diese wenigen Seiten mit viel Herz, eine Prise Drama und Familie gefüllt und sie dadurch zu einem lesenswerten Werk gemacht. Um noch mehr in weihnachtliche Stimmung zu kommen ist diese Geschichte perfekt geeignet und versüßt einem Vorweihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.