5 Wölfe · Leseempfehlung · Rezension

“Carter May Studios: Red” – Bianca Nias

©Klappentext, Cover & Zitat: Bianca Nias

 

Ebook: 6,99 / z.Z. 4,99 / Taschenbuch: 12,95

Seitenzahl: 312

Verlag: Selfpublished

Release: 21. März 2019

Genre: Romance, Erotik

Klappentext:

Was das Herz begehrt, wird der Verstand nie begreifen.
Bis ein einziger Kuss alles ändert.
Bis ein einziger Kuss alles infrage stellt, woran du jemals geglaubt hast.

Jung, frech und selbstbewusst bewirbt sich Julian Red um den Job als Pornodarsteller und wirbelt damit nicht nur die gesamte Filmcrew, sondern auch das Leben des Produzenten Carter May gehörig durcheinander. Kopfüber stürzt sich Carter in eine Affäre mit dem jungen Mann und gerät unvermittelt in einen Strudel aus Lust, Leidenschaft und Verlangen.
Doch ausgerechnet jetzt, wo Carter vor schwierigen Entscheidungen steht, verhält sich Matwej Kahn, der Star des Filmstudios und sein bester Freund, äußerst merkwürdig und ihre jahrelange Freundschaft droht zu zerbrechen …
*********

Bei dem Buch handelt es sich um eine umfassend überarbeitete und erweiterte Neuauflage der in 2017 unter demselben Titel erschienenen Kurzgeschichte. Der Roman hat rd. 71.500 Wörter, das Taschenbuch hat 312 Seiten und gehört zum Bereich Gay Romance.

Zitat:

“Seine Lippen berühren zunächst unerwartet verhalten die meinen, bevor er den Druck verstärkt und ich spüre, wie seine Zungenspitze nach meiner tastet.”
“Was mein Herz begehrt, hat mein Verstand zwar über lange Zeit gewusst, aber er hat es wohl nie wahrhaben wollen und immer infrage gestellt.”
“Der macht mich echt fertig!”

Eigene Meinung:

Wenn man der Produzent eines Pronostudios ist, ist man bei sexuellen Reizen nicht mehr ganz so empfindlich, doch kaum betritt der flippige und aufgedrehte Julian Red das Studio, um sich als neuen Darsteller zu bewerben, wird Carter Mays Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Er beginnt eine Affäre mit dem jungen Mann, doch da ist noch sein bester Freund und ebenfalls Darsteller Matwej Kahn, der sich plötzlich ganz seltsam benimmt und ihre Freundschaft scheint zu zerbröckeln und das alles nur weil sie sich während Julians Probedreh geküsst haben.

Als ich gehört habe, dass die Kurzgeschichte in einen kompletten Roman überarbeitet werden sollte, konnte ich es kaum erwarten, das Buch in den Händen halten zu können. Schon das erste Kapitel, das in der kurzen Version zu lesen war, hat mich 45 Minuten an die Zeilen gefesselt und auch das komplette Buch hat mich in seinen Bann gezogen und bis zun letzten Wörtchen Ende nicht mehr losgelassen. Ich wollte endlich wissen, wie es nach dem Ausrutscher seitens Carter weiter geht und wie er sich entscheidet, ob er sich überhaupt entscheidet.

Uns erwartet eine packende Liebesgeschichte, die einige mehr oder weniger überraschende Wendungen bereit hält. Ich hatte mir eine etwas andere Entwicklung vorgestellt, doch letztendlich hätte jede andere Entscheidung nicht besser gepasst. Leider wird die Geschichte in 312 Seiten recht zügig abgehandelt, man hätte Carter, Mat und Julian ruhig noch mehr Raum geben können, dennoch war es sehr bewegend, endlich zu erfahren, wem Cat sein Herz schenkt. Eine Geschichte über zwei Freunde, denen durch einen dummen Zufall endlich bewusst wird was und wie viel sie für einen langjährigen Freund empfinden. Auch wenn es in diesem Buch um die Abläufe in einem Pornostudio geht, ist das Buch nicht mit Sexszenen überfüllt, auch wenn mehr vorhanden sind, als in anderen Büchern, aber dieses hier ist ja auch im Genre Erotik an zu siedeln. Sie sind passend gesetzt und weder zu obsön noch zu subtil verfasst, sondern haben schon einen gewissen Reiz. Die Szenen im Studio werden durch Carter aus einem ganz anderen Blickwinkel wahrgenommen, beinahe sachlich, wie muss das Licht gesetzt werden, welche Einstellungen müssen geändert werden. Dennoch wird dadurch nichts abgestumpft, zumal durch Julian vor allem bei Carter ein Feuer entfacht wird, dem er sich nicht entziehen kann.

Carter May, von seinem besten Freund Matwej hin und wieder liebevoll Cat genannt, erzählt uns aus der Ich-Perspektive seine Geschichte. Daher erfahren wir hauptsächlich seine Gedanken und Gefühle, nur zum Ende hin, bekommen wir ein paar Einblicke in Mats Sichtweise. Cat und Mat (klingt schon irgendwie lustig 😉 ) sind beide keine Jungspunde mehr, wodurch eine gewisse Reife lesbar ist, aber keine Sorge wir haben hier keine Greise. Denn sobald es um die Liebe geht wird auch jeder noch so alte oder junge Mensch doch jeder gleich, ein reinstes Nervenbündel, der alles stehen und liegen lässt und alles um sich herum vergisst und auch hier ist es der Fall. Der Schreibstil ist weder zu detailliert, noch zu ausschweifend, sondern passt ziemlich gut zu Carters Charakter. Wir erfahren, wie er eine Pornoszene zum Beispiel sieht, welche Professionalität dahinter  und auch wie viel Arbeit selbst hinter solchen Filmchen stecken kann, wenn man es ernst nimmt. Leider bleibt die Vergangenheit der beiden eher recht wage, zwar wird erzählt, dass sie schon seit einiger Zeit Freunde sind aber wie es wirklich dazu kam und allgemein, was sie verbindet, bleibt eher recht oberflächlich. Die Geschichte beginnt lediglich ab dem Augenblick in dem Julian in dem Studio auftaucht, was Carter mit diesem erlebt und wie Mat immer mehr Einfluss gewinnt. Doch leider bleibt es teilweise einfach zu oberflächlich. Dennoch ist es einfach eine rührende Geschichte über zwei Männer, die endlich zueinander finden.

Die Autorin hat dem kurzen Einblick in Carter Mays Leben so viel Gefühl eingehaucht, dass man einfach an den Zeilen kleben bleibt. Carter, ein an sich gestandener Mann, der Sex hinsichtlich Pornos abgekühlt sein müsste, blüht nochmal wirklich auf und es ist auf der einen Seite amüsant auf der anderen Seite emotional und mitreißend Carters Wandlung zu verfolgen.

Wer also die Kurzgeschichte kannte und unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, wird hier nicht enttäuscht. Auch wer eine seichte aber dennoch spannende Liebesgeschichte möchte, kommt hier auf seine Kosten.

Kritik:

Für den ein oder anderen könnten die Sexszenen zu viele sein und zu knapp hintereinander liegen, wenn man allerdings Titel, Klappentext und das Genre beachtet, sollte man sich schon vorher im Klaren sein, worauf man sich da einlässt.

Die Vergangenheit von Carter und Matwej sind eher recht blass und oberflächlich gehalten, es wird nie genau geklärt, wie die beiden sich kennen gelernt haben und warum sie Freunde geworden sind. Auch die Charaktere sind nicht wirklich besonders, sondern wirken wie Stereotype. Man fragt sich auch bezüglich ihrer Gefühle füreinander, wieso, weshalb, warum.

Fazit:

Auch wenn man der Geschichte mehr Raum hätte geben können und man eventuell eine andere Entwicklung erwartet hat, ist “Carter May Studios: Red” eine gelungene Umsetzung der gleichnamigen Kurzgeschichte. Ein einzelner Kuss stellt das Leben von Produzenten Carter May und dem Darsteller Matwej Kahn vollkommen auf dem Kopf und ein frecher Blondling zeigt den beiden, was sie wirklich wollen und welchen Mann sie wirklich begehren und in ihrem Leben nicht mehr missen wollen. Hochkochende und starke Gefühle, prickelnde Sexszenen, kleine Missverständnisse und ein interessanter Blick hinter die Kulissen eines Pornostudios, all das erwartet uns in der stimmigen und fesselnden Romanumsetzung. Aber auch diejenigen, die die Kurzgeschichte nicht kennen, können gerne zu dem Buch greifen, wenn sie erfahren wollen, wie aus einer bisher für selbstverständlich genommenen Freundschaft durch einen kleinen Funken mehr wird, als alle Beteiligten erwartet hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.